• Schnelle Lieferung
    Datenschutz
    Käuferschutz
  • Sichere Zahlung
    durch
    SSL-Verschlüsselung
  • Alle Sendungen
    nach Deutschland nur 2,90 €
    ab 40,00 € versandkostenfrei
  • Alle Büchersendungen
    nach Deutschland
    versandkostenfrei
Einkaufswagen
leer

Han Gan und das Wunderpferd

von Chen Jianghong

Nichts tut der kleine Han Gan lieber als zeichnen - am allerliebsten Pferde, die so lebendig wie möglich aussehen sollen. Als der berühmte Maler Wang Wei auf sein Talent aufmerksam wird, fördert er den Jungen, der sich im Laufe der Jahre zu einem berühmten Maler entwickelt. Als der Kaiser von ihm hört, holt er ihn zu sich an den Hof. Han Gan fährt fort, ausschließlich Pferde zu malen und bald schon munkelt man erstaunliche Dinge über ihn. Han Gans Pferde seien realer als die Wirklichkeit und sein Zauberpinsel könne sie gar zum Leben erwecken.

Als ihn eines Tages mitten in der Nacht ein großer Krieger um Hilfe bittet, entspringt tatsächlich eines seiner Pferde der Leinwand und wird zu einem unbesiegbaren Schlachtross. Doch der Krieg macht das Pferd traurig und so kehrt es entschlossen zurück zu Han Gan - in die tröstliche Umgebung der Pferde auf der Leinwand.

Ein außergewöhnliches, aufregendes und zugleich höchst künstlerisches Bilderbuch, das Kindern die Tür in eine ferne, faszinierende Welt öffnet. Die Geschichte des chinesischen Malers Han Gan aus dem 8. Jahrhundert hat Chen Jianghong zu diesem opulenten Bilderbuch, in der die Kunst selbst thematisiert wird, inspiriert. So wie seinerzeit Han Gan, malte auch der Autor und Illustrator Chen Jianhong seine Bilder zu dem Kinderbuch auf Seide - in diesem Sinne gehört seine Bilderbuchkunst zum Außergewöhnlichsten, was es derzeit in diesem Bereich gibt. Damit inspiriert der in Paris lebende Autor unsere Kinder und uns und öffnet unseren Blick für etwas ganz Neues...

16,80 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / 17,30 € (A)

Lieferzeit:  1 bis 2 Werktage

16,80 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / 17,30 € (A)
VersandkostenfreiAusgezeichnet
Verlag

Moritz

Auflage

6. Auflage 2014

Einband

Halbleinen

Seitenzahl

40

Maße

25,7 x 32,3 cm

Gewicht

550 g

Artikelnummer

1888_VMO_978-3-89565-155-7

Aus dem Französischen von Erika und Karl A. Klewer.

Auszeichnungen: Deutscher Jugendliteraturpreis 2005.

Ein wirklicher Ausnahmekünstler: Chen Jianghong, geboren 1963 in der chinesischen Hafenstadt Tianjin, erlebte selbst eine Kindheit, die von der Kulturrevolution geprägt war. Bücher und Zeichenpapier waren Luxusartikel, die sich seine Familie nicht leisten konnte. Deshalb, sagt Chen, sei das Entdecken, Malen und Schreiben von Kinderbüchern heute ein Aufholen dessen, was er in seiner Kindheit missen musste: “Ich mache die Bücher, die ich in meiner Kindheit nicht hatte, jetzt selber.”

Nach dem Kunststudium machte sich Chen 1987 auf den Weg in den Westen, nach Paris. Dort lebte er als freier Künstler bevor er eher zufällig zur Illustration kam. Seine Kinderbücher sind zumeist im chinesischen Kulturkreis verortet. So versteht sich Chen selbst als Vermittler der chinesischen Kultur mit der Intention, Kinder "sein" China zu zeigen.

In seinen Bilderbüchern verbindet er traditionelle Malstile und alte chinesische Geschichten mit modernen Erzählweisen: “Um ein gutes Buch zu machen, braucht es eine gute Geschichte. Ich will diese Qualität der Bilder bewahren, mit Ausdrucksweisen, die ich beherrsche, aber ihnen eine kräftigere Erzählung beifügen. Es braucht starke Geschichten, starke Emotionen, starke Bilder. Gelingt das, kann man ein Buch immer und immer wieder lesen.”

Der Moritz Verlag ist ein vergleichsweise junger Zeitgenosse - vergleicht man ihn mit dem Gros der alteingesessenen, deutschsprachigen Verlage. Er wurde 1994 gegründet - damals mit 14 Titeln, die allesamt aus dem Französischen übersetzt wurden. Der Moritz Verlag ist ein reiner Bilderbuchverlag. Und es ist der große Verdienst des Moritz Verlages, Kinderbücher mit großartigen, außergewöhnlichen und sehr künstlerischen Illustrationen aus aller Welt vorzustellen. Die Bilder sind eindrucksvoll, individuell wie ihre Illustratoren. Und die Geschichten haben teilweise fast eine philosophische Grundmelodie, die die wunderschönen Bilderbucherzählungen harmonisch untermalen. Hier darf man wahrlich viel Freude beim Entdecken wünschen!