FAQ - Produkte

Was kann ich tun, wenn mein Holzspielzeug gebrochen ist?
Holz ist ein lebendiger Werkstoff, der draußen in der Natur wächst und im Wachstum zahlreichen Naturphänomenen wie Wind, Regen, Sonne, Kälte etc. ausgesetzt ist. So trägt das Holz als reines Naturprodukt immer einzigartige Spuren in sich, die während des Baumwachstums entstehen und die dann in die daraus gefertigten Holzspielzeuge eingehen, so dass jedes einzelne Teil ein Unikat ist. Maserungen, Strukturen, farbliche Unterschiede, manchmal sogar Astlöcher legen Zeugnis darüber ab und sind damit ein Qualitätsmerkmal und kein Mangel. Da Holz zwar robust, aber nicht unzerbrechlich ist, kann es durchaus passieren, dass Teile abbrechen, wenn Holzspielzeug umfällt oder herunterfällt. Auch dies liegt nicht an einer schlechten Verarbeitung oder unsauberen Arbeit in der Herstellung, sondern ist dem Holz als Werkstoff inhärent. Wir haben das mit Porzellantellern verglichen, für die man aufgrund des wertigen Materials und der aufwendigen Fertigung viel Geld ausgeben kann, die aber dennoch beim Herunterfallen zerbrechen. Gleiches gilt auch für Holz. Das Gute am Holz ist aber, dass man es sehr leicht und nachhaltig reparieren kann. Ein paar Tropfen Holzleim, eine Klemme oder Schraubzwinge genügen, und das Spielzeug ist - wenn der Leim über Nacht getrocknet ist - wieder wie neu. Sollte Ihr Holzspielzeug gebrochen sein, können Sie sich selbstverständlich auch an unseren Kundenservice wenden. Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Was kann ich tun, wenn mein Holzspielzeug dunkle Flecken hat?
Was der Baum in seiner einzigartigen Lebensgeschichte und in der Begegnung mit den Naturphänomenen wie Wind, Regen, Sonne, Kälte, Hitze, Trockenheit etc. erlebt, hinterlässt Spuren in seinem Holz. Maserungen, Strukturen, schwarze Striche oder Astlöcher erzählen uns und unseren Kindern – wenn wir einen Moment lang innehalten und diese Markierungen betrachten – Geschichten davon. So darf auch das gerade nicht Perfekte in den Vordergrund treten und als echtes Zeugnis der Natur eine sehr authentische Erfahrung für Kinder werden. Die Firma Grimm’s Holzspielzeuge verweist zum Beispiel in ihrer Botschaft „Individuelle Spuren – Made by Nature“ auf Ihrer Homepage explizit auf das Phänomen der Farbabweichungen, und unterstreicht damit ihre Wertschätzung für die Schönheit der individuellen Wachstumsspuren des Holzes.
Was kann ich tun, wenn mein Holzspielzeug abfärbt?
Wir haben bei der Auswahl von farbigen Holzspielzeugen – vor allem für Kinder unter drei Jahren, die vieles noch in den Mund nehmen und mit allen Sinnen entdecken – konsequent versucht, kritische Punkte auszuschließen, um ausschließlich unbedenkliche Holzspielzeuge in unserem Sortiment anzubieten. Nach gründlichen Recherchen haben wir uns unter anderem auch für ausgesuchte, lasierte Holzspielzeuge entschieden. Die Lasur unterscheidet sich insofern von Lacken, als dass in diesen keine Lösungsmittel zum Einsatz kommen, die immer wieder in Holzspielzeug-Tests auffallen. Lösungsmittel dienen grundsätzlich dazu, dass die Farbe fest auf dem Holz haftet. Beim Lasieren hingegen wird das Holz in die Farbe getaucht und das Holz nimmt die Lasur wie ein Schwamm in sich auf. Da jedes Stück Holz als reines Naturprodukt durchaus unterschiedlich trocken sein kann und damit im Prozess des Färbens weniger oder mehr Farbe „aufsaugen“ kann, kommt es teilweise vor, dass ein Holz-Teil zu viel Farbe abbekommt und diese überschüssige Farbe färbt dann ab. Den Farb-Überschuss kann man aber – wenn nötig auch mehrfach – mit einem feuchten Tuch abnehmen. Wenn der Farb-Überschuss einmal entfernt ist, färbt das Holz auch nicht mehr. Wichtig ist anzumerken, dass die Lasur-Farben unbedenklich für Kinder sind. Wir haben nun über viele Jahre Erfahrungen bezüglich natürlicher Lasuren unterschiedlicher Hersteller gesammelt. Bis jetzt ist es noch keinem Hersteller gelungen, mit der beschriebenen Technik das anfängliche Abfärben komplett auszuschließen. Bei allen uns bekannten Herstellern kommt es vereinzelt zu einem anfänglichen Abfärben. Dies ist sowohl den natürlichen Inhaltsstoffen als auch dem Farb-aufnehmenden Holz als Naturwerkstoff inhärent. Wichtig bleibt, dass das Abfärben sich einstellt und vor allem, dass die Lasur-Farben unbedenklich für unsere Kinder sind.
Woran liegt es, dass mein Holzspielzeug eigenartig riecht?
Wir achten bei der Auswahl unserer Holzspielwaren darauf, dass vor allem natürliche Materialien zur Fertigung verwendet werden. Dementsprechend nutzen unsere Hersteller unbedenkliche, natürliche Öle (wie z. B. Leinöl und Leinöl-Gemische) oder pflanzliches Wachs (z.B. Bienenwachs oder das Wachs aus der Carnauba-Palme) zum Schutz der Holzoberfläche. Vor allem das Leinöl und Leinöl-Gemische haben sich bei der Behandlung von Holzspielzeug für Babys oder größeren Holzspielzeugen wie Kinderküchen als ökologische Alternative zum Schutz des Holzes sehr bewährt. Sie haben allerdings – wenn ein Artikel frisch aus der Verpackung kommt – einen sehr eigenen Geruch, der von manchen Menschen als „muffig“ oder „streng“ wahrgenommen wird. Dieser typische Geruch verfliegt jedoch relativ schnell und wir empfehlen deshalb, das Holz zu Beginn etwas „atmen“ zu lassen. Der Geruch sollte dann nach spätestens 1-2 Wochen nicht mehr wahrnehmbar sein. Einige Hersteller - wie etwa die Firma Grimm's - versehen die mit Leinöl behandelten Holzspielzeuge sogar mit einem eigenen Etikett, das auf den anfangs gewöhnungsbedürftigen Geruch des Leinöls hinweist.
Wie kann ich meine Produkte aus Wolle pflegen?
Durch den Aufbau der Wollfaser ist sie besonders empfindlich gegenüber Wärme, Reibung und Chemikalien und man muss beim Waschen von naturbelassener Wolle einige Dinge beachten. Bei Wollartikeln ist die Handwäsche aus unserer Erfahrung unbedingt empfehlenswert, von den meisten Herstellern als Wasch-Empfehlung vorgegeben und auch schnell gemacht. Sollte das Schonprogramm für Wolle in der Waschmaschine verwendet werden, empfehlen wir, diesen vorher mit einem älteren Wollartikel auszuprobieren, um ein Verwaschen eines neuen Artikels zu vermeiden. Das verwendete Wasser sollte bei der Wäsche maximal 30°C warm sein, um ein Zusammenziehen, Verfilzen und Verklumpen der Wollfasern zu vermeiden, und es sollten ausschließlich naturbelassene, milde Wollwaschmittel verwendet werden. Verzichten Sie bei der Wäsche auf Duftstoffe oder gar Weichmacher, da diese im Textil verbleiben und die Kinder-Haut reizen können. Hartnäckige Flecken können ggf. mit etwas milder Gallseife behandelt werden - bei farbigen Artikeln empfehlen wir vorab einen Farbtest an einer nicht sichtbaren Stelle zu machen. Damit Wolle nicht verfilzt, darf sie weder lange eingeweicht noch gerieben, ausgewrungen oder gebürstet werden. Einfach mehrmals leicht mit der Hand durchdrücken und beim Ausspülen klares Wasser mit der gleichen Temperatur wie beim Waschen verwenden, da Wolle sonst einen "Temperaturschock" erleiden kann und sich zusammenzieht. Grundsätzlich gilt: je kürzer der Waschvorgang, umso besser für den Wollartikel. Wollartikel und Wollkleidung sollten nicht geschleudert werden. Bitte trocknen Sie Wolle niemals in direktem Sonnenlicht, auf der Heizung oder im Wäschetrockner. Am besten, man legt das gewaschene Kleidungsstück bzw. den Wollartikel einfach auf ein trockenes Frotteehandtuch an einem gut belüfteten Ort. So trocknen Kleidungsstücke aus Wolle erfahrungsgemäß sehr schnell und sind in kürzester Zeit wieder einsatzbereit. Stark beanspruchte Wollartikel können bei Bedarf mit einer Lanolinkur behandelt werden, um den natürlichen Lanolingehalt, der die Wollfaser vor Feuchtigkeit und Umwelteinflüssen schützt und ihre schmutzabweisende Funktion bewirkt, wiederherzustellen. Diese Waschempfehlungen für Kleidungsstücke und andere Artikel aus Wolle gelten auch für Kinderkleidung aus Wolle-Seide-Gemischen.
An wen kann ich mich im Falle einer Reklamation wenden?
Unser Kundenservice ist weiterhin für Sie erreichbar - von Montag bis Freitag von 9 - 12 Uhr über unsere Kundenhotline (+49 (0) 9131 68 73 30) oder per E-Mail (kundenservice@echtkind.de).