• Schnelle Lieferung
    Datenschutz
    Käuferschutz
  • Sichere Zahlung
    durch
    SSL-Verschlüsselung
  • Alle Sendungen
    nach Deutschland nur 2,90 €
    ab 40,00 € versandkostenfrei
  • Alle Büchersendungen
    nach Deutschland
    versandkostenfrei
Einkaufswagen
leer

Es klopft bei Wanja in der Nacht

von Tilde Michels, Reinhard Michl

"Weit fort in einem kalten Land
steht Wanjas Haus am Waldesrand.
In langen Zapfen hängt das Eis
und ringsumher ist alles weiß."

Wanja wohnt allein in seinem Häuschen am Waldesrand. In einer bitterkalten, rauen und stürmischen Winternacht - Wanja liegt gemütlich in seinem warmen Bett und der Ofen verbreitet behagliche Wärme - bittet ein frierender Hase um Zuflucht für die Nacht. Wenig später folgen ihm ein Fuchs und dann noch ein Bär. Die Tiere versprechen Wanja, untereinander Frieden zu halten. Dennoch machen sich Hase, Fuchs und Bär am andern Morgen lieber schnell wieder auf den Weg, denn man weiß ja nie, wie lange solche Friedens-Alliancen nach gemeinsam überstandener Not noch halten.

Wanja denkt nach dem Aufwachen zuerst, er habe das alles nur geträumt. Bis er die Spuren der Tiere im Schnee vor seiner Hütte sieht...

Ein wunderbares, heiteres und humorvolles Bilderbuch. Der gereimte Text, der Kindern beim Vorlesen viel Freude bereitet, führt uns durch die sonderbaren Ereignisse der eiskalten Winternacht, in der sich Hase, Fuchs und Bär bei Wanja im Häuschen einfinden und trotz gegenseitigem Misstrauens die Not gemeinsam überstehen. Begleitet wird der heitere Text von schönen, stimmungsvollen Illustrationen, die die kleine Geschichte wunderbar untermalen.
12,00 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / 12,40 € (A)

Verfügbarkeit: Nicht auf Lager Nicht auf Lager

VersandkostenfreiIn Deutschland hergestellt
Verlag

Ellermann

Auflage

2015

Einband

Festeinband

Seitenzahl

28

Maße

21 x 24 cm

Gewicht

290 g

Artikelnummer

1923_VEL_978-3-7707-5737-4

Heinrich Ellermann gründete 1934 den gleichnamigen Verlag. Im Verlagshaus Heinrich Ellermann wurden hauptsächlich literarische Werke verlegt, vor allem zeitgenössische Lyrik und eine eigene Literaturzeitschrift. Im Lauf der Jahre entwickelte sich der Ellermann Verlag zu einem reinen Kinder- und Jugendbuch-Verlag, der 1999 vom großen Verlagshaus Friedrich Oetinger aufgekauft wurde. Ein in diesem Zusammenhang schönes, historisches Detail: Friedrich Oetinger, der Gründer des Oetinger Verlages, arbeitete selbst vor Gründung des eigenen Verlages als Leiter der Kinderbuchabteilung bei Ellermann.